Premiumwerbung Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

© stylephotographs / 123RF.com

Energiekrise: Die Stadt Worms setzt auf umfangreiche Maßnahmen mit intelligenten Thermostaten

Mithilfe der intelligenten vilisto-Thermostaten senkt die Stadt Worms bereits in dieser Heizperiode den Gasverbrauch in vielen ihrer Liegenschaften signifikant.

Die Stadt Worms wird vor dem Hintergrund steigender Energiepreise aktiv: mithilfe der intelligenten vilisto-Thermostaten senkt sie bereits in der kommenden Heizperiode den Gasverbrauch in vielen ihrer öffentlichen Liegenschaften signifikant – ohne Komfortverlust für die Nutzenden.

Nicht nur die angespannte Lage auf dem Energiemarkt, auch die verfehlten Klimaschutzziele des Gebäudesektors sind große Herausforderungen, vor denen die Stadt Worms jedoch nicht zurückschreckt. Im Einklang mit dem Klimaschutzkonzept der Stadtverwaltung wurde eine großangelegte Sofortmaßnahme umgesetzt: digitale Thermostate von vilisto beheizen die Räume in vielen Gebäuden der Stadt ab sofort individuell und nur nach Bedarf. Dank 3-Sensorentechnologie und selbstlernender Algorithmen erkennen sie die Raumnutzung und senken die Temperatur bei Abwesenheit automatisiert ab. So können wir Energieverbrauch und CO2-Emissionen um 20-30% reduzieren, freut sich Stadtentwicklungsdezernent Timo Horst. „Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zu den aktuellen Einsparbemühungen,“ so Horst, der auch Diplom-Ingenieur ist.

Geringinvestive Maßnahme mit bewiesener Wirksamkeit

In der Stadt Worms werden kontinuierlich Liegenschaften saniert oder neu errichtet – doch begrenzte Mittel zwingen zu Priorisierungen. „Es werden vorrangig Projekte umgesetzt, bei denen mit wenig Aufwand ein großer Nutzen erreicht werden kann,“ erklärt Tobias Klosta, Diplom-Ingenieur vom Wormser Immobilienmanagement. Eine solche geringinvestive Maßnahme sind die digitalen Thermostate von vilisto, die im laufenden Betrieb und ohne bauliche Maßnahmen installiert werden können. „In einem Referenzprojekt an einer unserer Grundschule wurde das System eingesetzt und konnte direkt hohe Energieeinsparungen nachweisen. Wir entschieden uns daher schnell für den Einsatz in weiteren Liegenschaften,“ erklärt Klosta das Vorgehen. So wurden in den vergangenen Tagen auch Ortsverwaltungen, weitere Schulen und Feuerwehrwachen ausgestattet.

Intelligente Einzelraumregelung: wichtiger Schritt zum energieeffizienten Gebäude

Die intelligente Einzelraumregelung durch selbstlernende Thermostate unterstützt zudem weitere Maßnahmen und macht diese effektiver. So war bereits eine Nachtabsenkung vorhanden, bei der die Vorlauftemperatur der Heizungsanlage zu später Stunde heruntergedreht wird. Konventionelle Thermostate versuchen dies jedoch meist auszugleichen, sodass keine Veränderung im Raum ankommt. Dank des parallelen, automatisierten Herunterdrehens der Heizkörper durch die intelligenten Thermostate konnte die Nachtabsenkung jetzt ihre volle Wirkung entfalten. Auch mit Blick in die Zukunft hat die Stadt Worms ein gutes Fundament gelegt: „Der Einsatz der intelligenten Einzelraumregelungen ist als sinnvoller Zwischenschritt auf dem Weg zu umfangreicheren Projekten möglich und führt bereits zu nennenswerten Einsparungen, die diese mitfinanzieren können,“ so Klosta.

Quelle: www.vilisto.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 20.09.2022 in News, Städte / Kommunen / Landkreise.
Schlagwörter: ,