Premiumwerbung Premiumwerbung
Premiumwerbung Premiumwerbung
Premiumwerbung

© kalinavova / 123RF.com

Faber-Castell startet internationale Kampagne zur Nachhaltigkeitskommunikation

Ökologische FĂŒhrungsrolle des Unternehmens soll global sichtbar werden

Im September startet Faber-Castell eine internationale Kampagne zur Kommunikation seiner vielfĂ€ltigen Maßnahmen fĂŒr eine nachhaltige Produktion. Damit möchte das Unternehmen innerhalb der Branche seine FĂŒhrungsposition bei der Nachhaltigkeit untermauern und sein Engagement weltweit sichtbar machen: Als Branchenerster hat Faber-Castell bereits Mitte der 1980er-Jahre auf eigenen Holzanbau gesetzt. 10.000 Hektar Kiefernforste versorgen das Unternehmen mit eigenem, zertifiziertem Holz fĂŒr die Stifteproduktion. Die Waldbewirtschaftung ist aber nur ein Teil eines ambitionierten Nachhaltigkeitsprogramms, das in einer global angelegten 360-Grad-Kampagne Konsumentinnen und Konsumenten ĂŒber das generationenĂŒbergreifende und zukunftsgerichtete Engagement des Unternehmens informiert.

KreativitÀt und Nachhaltigkeit als SÀulen der Wachstumsstrategie

Der Titel der Kampagne lautet „Change needs creativity.“ Denn KreativitĂ€t durchbricht festgefahrene Denkmuster und zeigt neue Wege, die Faber-Castell geht, um globale Herausforderungen wie KlimaverĂ€nderung, Ausbeutung von Ressourcen und Bedrohung der Ökosysteme durch PlastikmĂŒll zu meistern. Nachhaltigkeit zu leben und KreativitĂ€t freizusetzen, sind feste Bestandteile der Wertekultur und unternehmerischen Mission. „Das Kampagnenmotto entspricht dem SelbstverstĂ€ndnis von Faber-Castell“, sagt der Vorstandsvorsitzende Stefan Leitz. „Wir sind ein Traditionsunternehmen, das im Lauf seiner Geschichte KreativitĂ€t und Mut zum Wandel immer wieder erfolgreich unter Beweis gestellt hat. Denn ohne Ideen gibt es keinen Fortschritt. Das gilt auch fĂŒr den Erhalt unserer Erde in ihrer Schönheit und Vielfalt.“

Die Kommunikation der Inhalte basiert auf einer Nachhaltigkeitsstrategie, die Faber-Castell kĂŒrzlich im Rahmen eines vielschichtigen Wachstumsprogramms fĂŒr die kommenden fĂŒnf Jahre festgeschrieben hat. Unter dem Motto „One Faber-Castell – creating a colorful future“ will das Unternehmen weltweit Marktanteile gewinnen.

Damit die Welt so bunt bleibt, wie sie ist

Die Nachhaltigkeitskommunikation fokussiert sich nicht nur auf starke mediale Kernbotschaften, sondern verweist mit QR-Codes transparent auf die zugrunde liegenden Ziele, Maßnahmen und Fortschrittsberichte des Unternehmens im Rahmen seiner jĂ€hrlichen Nachhaltigkeitsreports.

Die Kampagneninhalte zeigen, wie Faber-Castell immer wieder kreative Lösungen fĂŒr nachhaltiges Handeln findet, damit unsere Welt so bunt bleibt, wie sie ist. Die BeitrĂ€ge werden international ĂŒber soziale und klassische Medien geteilt und auch in den unternehmensinternen KommunikationskanĂ€len ausgespielt. So möchte die Unternehmensgruppe den Endkundinnen und Endkunden, GeschĂ€ftspartnern und allen Mitarbeitenden ihr weitreichendes Engagement zum Schutz der natĂŒrlichen Ressourcen vermitteln und Faber-Castell als nachhaltige Marke noch stĂ€rker etablieren.

Die Kampagne „VerĂ€nderung braucht KreativitĂ€t“ soll die ökologische FĂŒhrungsrolle des Unternehmens sichtbar machen

BiodiversitÀt, alternative Kunststoffe, KlimaneutralitÀt und erneuerbare Energien

Die Kampagne umfasst die vier Kernthemen BiodiversitĂ€t, alternative Kunststoffe, klimaneutrale Produktion und erneuerbare Energien. Im Schwerpunkt BiodiversitĂ€t wird die nachhaltige Forstwirtschaft im unternehmenseigenen Wald in Brasilien vorgestellt: Faber-Castell pflanzt jĂ€hrlich 300.000 Baumsetzlinge und deckt 86 Prozent seines weltweiten Holzbedarfs aus den eigenen, FSC-zertifizierten WĂ€ldern. Zudem absorbieren die WĂ€lder von Faber-Castell 900.000 Tonnen CO2. Ein Drittel des Waldes ist seit den 1980er-Jahren naturbelassen und beheimatet heute mehr als 716 Tier- und Pflanzenarten – darunter viele bedrohte Spezies.

Plastikvermeidung ist ein weiterer Baustein der Nachhaltigkeitskommunikation. Bei Einwegverpackungen steigt Faber-Castell mehr und mehr von Plastik auf Karton um. Außerdem werden fĂŒr Stiftkomponenten zunehmend recycelte, biobasierte oder biologisch abbaubare Kunststoffe verwendet. Ziel ist es, den Anteil an alternativen Kunststoffen in den Produkten bis zum GeschĂ€ftsjahr 2029/30 auf 55 Prozent zu erhöhen.

Klimaneutrale Produktion ist das dritte Thema der Kampagne. Seit 2014 produzieren alle Faber-Castell Werke weltweit bereits klimaneutral. Das ist Branchenrekord. Faber-Castell arbeitet stetig daran, CO2-Emissionen weiter zu reduzieren. Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen und immer energieeffizientere Produktion soll den globalen CO2-Fußabdruck des Unternehmens bis 2029/30 um 55 Prozent im Vergleich zu 2019/20 verkleinern. Dabei spielt auch der vierte Themenbereich eine große Rolle: Energie. Die unternehmensweit benötigte Energie stammt bereits zu ĂŒber 85 Prozent aus regenerativen Quellen. Durch die Installation weiterer Sonnenkollektoren, Heizpumpen und Wasserturbinen in den weltweiten Werken will Faber-Castell bis 2034/35 weitestmöglich energieautark sein und erneuerbare Ressourcen aus eigenen Anlagen nutzen.

DarĂŒber hinaus sind im Rahmen der Kampagne „Change needs creativity.“ weitere aufmerksamkeitsstarke AktivitĂ€ten geplant, die Faber-Castell als nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen am internationalen Markt positionieren.

Weitere Informationen: Nachhaltigkeitsbericht bei Faber-Castell

Quelle: www.faber-castell.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 29.08.2022 in News, Produkte.
Schlagwörter: