Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

© Floriade

Noch bis zum 9. Oktober 2022: Floriade Expo 2022 inspirierend und innovativ

Sehr viele Deutsche besuchen in diesen Wochen die Floriade Expo 2022 im niederlĂ€ndischen Almere, was die Veranstalter sehr freut. Begeistert Ă€ußern sich an StĂ€dtebau interessierte Fachleute wie garteninteressierte AusflĂŒgler ĂŒber ihren Besuch.

Die GĂ€rten und Beete sind nun „erwachsen” und in voller BlĂŒte; das gesamte GelĂ€nde ist von Wasser umgeben, was auch an heißen Tagen immer fĂŒr ein frisches LĂŒftchen sorgt.

Jedes Land, das sich auf der Floriade mit einem eigenen Pavillon reprĂ€sentiert, feiert wĂ€hrend der Floriade seinen eigenen Nationalen Tag. Dann zeigen die GastlĂ€nder auf der HauptbĂŒhne ein spezielles Kulturprogramm mit Musik, Tanz oder Theater. So viel zur Unterhaltung, die man als Erholungspause zwischendurch als Besucher gerne mitnimmt und auch hierbei neue Aspekte zu verschiedenen LĂ€ndern kennenlernt. Die Floriade ist sehr vielgrĂŒndig und anspruchsvoll, auch weil es mit dem ĂŒbergeordneten Thema Growing Green Cities um so Vieles geht. Die Pavillons stecken voller Informationen, wie die Transformation unseres Lebens auf der Erde gelingen kann, damit die Menschheit unter guten UmstĂ€nden ĂŒberlebt.

Der Deutsche Pavillon zeigt mit „Biotopia”, wie die grĂŒnen StĂ€dte von morgen gelingen können. Der NiederlĂ€ndische Pavillon nennt sich gleich „Natural Pavilon”. Der grĂ¶ĂŸte Pavillon auf der Expo zeigt deutlich, dass es zur Natur keine Alternativen gibt. Das GebĂ€ude, das ein Beispiel fĂŒr zukĂŒnftige Wohnbebauung sein soll, ist zu 95 Prozent aus biobasierten Baustoffen erstellt, die zu einem Großteil aus den Niederlanden selbst stammen. Es trĂ€gt den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft Rechnung und ist in seinen Holzmodulen völlig demontierbar und wiederverwendbar. Zu den einzelnen verwendeten Materialien gibt es viele Informationen und Beispiele zum Anfassen, damit man sich den ressourcenschonenden Siedlungsbau der Zukunft auch vorstellen kann. Die Nahrungsmittel kommen aus der unmittelbaren Umgebung. In den GĂ€rten um die nachhaltigen HolzgebĂ€ude gedeihen GemĂŒse, FrĂŒchte und ObstbĂ€ume. Das Thema ErnĂ€hrung ist ĂŒberall eng mit Growing Green Cities verknĂŒpft. So zeigt die Floriade auch, wie tierische Eiweiße in Zukunft durch pflanzliche Eiweiße ersetzt werden können, um auch hier einen positiven Einfluss auf die CO2-Bilanz unserer Lebensweise zu erzielen. FĂŒr diese neue Sicht auf Lebensmittel muss man ins Food-Forum, das ist der Pavillon von Flevoland, der Provinz, die vor 40 Jahren dem Meer abgerungen wurde und an deren sĂŒdlichem Ende die junge Stadt Almere liegt, wo die Floriade Expo 2022 stattfindet.

Zum NiederlĂ€ndischen Gartenbau gehört aber auch die Baumschulwirtschaft, mit ihren unterschiedlichen Zentren. Eines davon ist die Region Zundert, die sich mit ihrem Expo-Beitrag Treeport Zundert nicht nur dem berĂŒhmtesten Sohn der Stadt, dem Maler Vincent van Gogh, widmet, sondern auch den Themen Boden und Energie. Auf eindrucksvolle Weise wird hier in einer ĂŒberirdischen Installation gezeigt, wie sich WĂ€rme unterirdisch speichern lĂ€sst. In Zeiten, in denen der fossile Brennstoff Gas tagtĂ€glich die Nachrichten bestimmt, zeigt Treeport Zundert hier eine brandaktuelle Technologie.

Quelle: www.floriade.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 14.08.2022 in Allgemein.
Schlagwörter: