Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

© 3rdtimeluckystudio / 123RF.com

So werden Neubaugebiete klimaneutral

Baugebiet "H√ľhnerb√ľnd II" in Kehl-Neum√ľhl wird mit Hilfe des badenova Innovationsfonds zum "Klimaheld 2022"

Das Neubaugebiet ‚ÄěH√ľhnerb√ľnd II‚Äú in Kehl-Neum√ľhl k√∂nnte mit finanzieller Hilfe des badenova Innovationsfonds zur Blaupause f√ľr viele k√ľnftige Neubaugebiete auch in anderen Kommunen werden. ‚ÄěWir haben den Ehrgeiz, hier ein klimaneutrales neues Wohngebiet zu realisieren, indem wir bei der W√§rmeversorgung auf ein Niedertemperatur-W√§rmenetz und auf Grundwasser-W√§rmepumpen setzen‚Äú, erkl√§rt der st√§dtische Beigeordnete Thomas Wuttke. Als Vertreter des badenova Gesellschafters Stadt Kehl √ľberreichte er an die Projektleitung f√ľr das Neubaugebiet nicht nur den F√∂rderbescheid der badenova, sondern auch den symbolischen ‚ÄěKlimaheldenpreis 2022‚Äú. Mit ihm werden alle badenova Innovationsfondsprojekte wegen ihrer beispielgebenden Bedeutung f√ľr Klima-, Umwelt- und Wasserschutz in der Region ausgezeichnet.

badenova Vorstand Heinz-Werner H√∂lscher begl√ľckw√ľnschte bei diesem Anlass die Stadt Kehl zu ihrem mutigen Projekt und sieht darin ein gelungenes Beispiel f√ľr die Wirksamkeit des Innovationsfonds: ‚ÄěViele innovative und marktf√§hige L√∂sungen im regionalen Klima- und Wasserschutz g√§be es ohne den badenova Innovationsfonds f√ľr Klima- und Wasserschutz nicht. Bei diesem Projekt in Kehl-Neum√ľhl f√∂rdern wir den Modellcharakter, den dieses Projekt f√ľr die W√§rmeversorgung in Neubaugebieten hat.‚Äú

Das Neubaugebiet ‚ÄěH√ľhnerb√ľnd II‚Äú in Kehl-Neum√ľhl in der Ortenau umfasst rund 30 Wohnh√§user, deren Energieversorgung nahezu komplett klimaneutral geplant und umgesetzt werden kann. Das Konzept wird vom badenova Innovationsfonds Wasser- und Klimaschutz mit 150.000 Euro unterst√ľtzt. Das Neubaugebiet wird mit einem besonders effizienten Niedertemperatur-W√§rmenetz ausgestattet. Die niedere Vorlauftemperatur von rund 45 Grad im Netz sorgt f√ľr einen besonderseffizienten Betrieb, erkl√§rt Projektleiter Martin Barnsteiner: ‚ÄěMan spricht hier auch von einem W√§rmenetz 4.0. Diese Thematik ist in Deutschland bisher noch wenig bekannt. Im konkreten Fall wird die W√§rmeversorgung der Neubauten und mehrerer angrenzender Bestandsgeb√§ude √ľber Grundwasser-W√§rmepumpen geschehen. Diese haben eine deutlich h√∂here Energieeffizienz zu bieten als etablierte Luft-Wasser-Systeme. Besonders durch die niedrige Vorlauftemperatur von 45 ¬įC arbeitet die W√§rmepumpe sehr effizient. F√ľr die Versorgung der Bestandsgeb√§ude ist eine zweite W√§rmepumpe geplant, welche die (noch) geforderten hohen Temperaturen von 70 ¬įC bereitstellen kann.‚Äú

Da jedes Geb√§ude eine sogenannte ‚ÄěBooster-W√§rmepumpe‚Äú erhalten wird, stellt die Warmwasserversorgung mit 60 Grad hei√üem Wasser ebenfalls kein Problem dar. Die Stromversorgung des Gebiets soll √ľber Solaranlagen gesichert werden. Auch eine Geb√§udek√ľhlung durch die neu zu erstellenden Grundwasserbrunnen ist im Sommer denk- und machbar. ‚ÄěEine Strom- und W√§rmeversorgung, die auf fossile Brennstoffe angewiesen ist, ist heute nicht mehr sinnvoll, allein schon aufgrund er steigenden CO2-Preise‚Äú, so Kehls Beigeordneter Thomas Wuttke. ‚ÄěIch bin daher froh, dass die Stadt hier schon fr√ľh die Weichen gestellt hat und dass unsere Ambitionen auch vom badenova Innovationsfonds honoriert werden. Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.‚Äú

Die Erschlie√üung des Baugebiets hat bereits begonnen und im n√§chsten Jahr wird die W√§rmepumpenanlage installiert, damit ab Herbst 2023 W√§rme f√ľr die ersten Geb√§ude bereitseht. Die W√§rmegesellschaft Kehl, ein Tochterunternehmen der Stadt Kehl und der badenovaW√ĄRMEPLUS wird die Anlage bauen und betreiben und investiert daf√ľr 1,97 Mio. ‚ā¨.

Das Neubaugebiet H√ľhnerb√ľnd II wird dank der Konzeption mit elektrischen W√§rmepumpen auch √ľber die F√∂rderperiode hinaus wirtschaftlich mit W√§rme versorgt werden k√∂nnen, da es aufgrund seiner Dezentralit√§t nicht von Preisschwankungen an internationalen Energiem√§rkten abh√§ngt.

Das Thema W√§rmewende wird von badenova nicht nur mit eigenen Projekten, sondern auch mit kommunalen Partner vorangetrieben und √ľberall in der Region gef√∂rdert, wie Vorstand Heinz-Werner H√∂lscher betont: ‚ÄěMit dem Innovationsfonds setzt badenova gezielt Impulse f√ľr die W√§rmewende und damit f√ľr den Klimaschutz wie kein anderes Energie-Unternehmen im gesamten Land. J√§hrlich flie√üen rund drei Prozent des Unternehmensgewinns in diesen Fonds und werden f√ľr Pionierleistungen, Pilotprojekte und innovative Ideen bereitgestellt. badenova ist dabei der von den Kommunen beauftragte Treuh√§nder, der darauf achtet, dass diese Projekte und Ideen √∂kologisch, innovativ, regional und f√ľr andere beispielgebend sind.‚Äú

Quelle: www.badenova.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 15.08.2022 in Energie-/Umweltdienstleistungen.