Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

Am 4. Juli wurde die PV-Anlage des Schulzentrums Ost von den Projektverantwortlichen eingeweiht. V.l.n.r.: Heiner Schwarz-Leuser (Energiebeauftrager Stadt Schw√§bisch Hall), Friedrich Ortius (Rektor Gemeinschaftschule Schenkensee), Daniel Bullinger (Oberb√ľrgermeister Schw√§bisch Halls), Matthias Barie (Stadtwerke Schw√§bisch Hall), Martin Menschl (Stadtwerke Schw√§bisch Hall), Urban Br√§ndle (Rektor Realschule Schenkensee) © Stadtwerke Schw√§bisch Hall GmbH

Strom des Schulzentrums Ost stammt vom eigenen Dach

Am 4. Juli wurde die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Schulzentrums Ost in Schw√§bisch Hall offiziell eingeweiht. Die Anlage, die jeweils zur H√§lfte im Besitz der Stadtwerke und der Stadt Schw√§bisch Hall ist, versorgt das Schulzentrum Ost seit M√§rz mit gr√ľnem Strom und hat eine Gesamtleistung von 452 kWp.

Hoch hinaus ging es zur Einweihung der Photovoltaikanlage, die auf dem Dach des Schulzentrums Ost in Schw√§bisch Hall errichtet wurde. Oben angekommen erstrahlen die 1.174 Module. Seit M√§rz produziert die Anlage umweltfreundlichen Strom. Am 4. Juli wurde die Anlage offiziell von Schw√§bisch Halls Oberb√ľrgermeister Daniel Bullinger, dem Energiebeauftragten der Stadt, Heiner Schwarz-Leuser, den Projektverantwortlichen seitens der Stadtwerke Martin Menschl und Matthias Barie sowie den Rektoren der Gemeinschaftsschule und der Realschule Schenkensee, Friedrich Ortius und Urban Br√§ndle, eingeweiht.

Längere Nutzung der Sonneneinstrahlung

Meistens werden Photovoltaikanlagen nach S√ľden ausgerichtet. Auf dem Dach des Schulzentrums Ost sind die Solarmodule allerdings bewusst nach Ost-West ausgelegt. ‚ÄěDas hat den Vorteil, dass wir einerseits mehr Dachfl√§che belegen k√∂nnen und andererseits morgens fr√ľher und abends l√§nger die Sonneneinstrahlung nutzen k√∂nnen, als es bei einer PV-Anlage mit S√ľd-Ausrichtung der Fall w√§re‚Äú, erkl√§rt Martin Menschl. Er leitet bei den Stadtwerken Schw√§bisch Hall die Abteilung Planung und Projektierung.

Die Gesamtleistung der Anlage liegt bei 452 kWp. Der voraussichtliche Ertrag pro Jahr beträgt 431.800 kWh, was bilanziell beinahe 90 Prozent des Stromverbrauchs des gesamten Schulzentrums entspricht. Damit werden jährlich etwa 151.130 Kilogramm CO2 eingespart.

Die Photovoltaikanlage ist jeweils zur H√§lfte im Eigentum der Stadtwerke und der Stadt Schw√§bisch Hall. Der erzeugte Strom des st√§dtischen Anteils der Anlage wird f√ľr den Eigenbedarf der Schule genutzt. ‚ÄěDas ist eine super Sache. Noch praxisnaher k√∂nnen wir unsere Sch√ľlerinnen und Sch√ľler kaum an das Thema nachhaltige Energieversorgung heranf√ľhren‚Äú, sind sich Friedrich Ortius, Rektor der Gemeinschaftsschule Schenkensee und Urban Br√§ndle, Rektor der Realschule Schenkensee einig. √úbersch√ľssige Energie der st√§dtischen Anlage flie√üt ins √∂ffentliche Stromnetz. Der Anlagenanteil der Stadtwerke speist vollst√§ndig ins √∂ffentliche Stromnetz ein.

Oberb√ľrgermeister Daniel Bullinger lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den Stadtwerken, den beiden Schulen und der Stadt Schw√§bisch Hall: ‚ÄěGemeinsam ist uns ein zukunftsweisendes Projekt gelungen, das f√ľr weitere Dachfl√§chen Vorbildcharakter hat. Wir sind einen gro√üen Schritt weitergekommen, unsere Stadt auf nachhaltige Energie umzustellen. Jetzt gilt es, weiter dranzubleiben und noch mehr Fl√§chen f√ľr Solarenergie zu gewinnen.‚Äú

Mit der neuen Anlage wird auf st√§dtischen D√§chern bereits so viel Strom produziert, dass bilanziell mehr als die H√§lfte des eigenen st√§dtischen Strombedarfes damit gedeckt wird. Das ehrgeizige Ziel sei es, so der Oberb√ľrgermeister, diese Quote auf 100 Prozent bis zum Jahr 2026 zu erh√∂hen.

Der Zubau von eigenen Anlagen ist nur ein Teil der Photovoltaik-Initiative von Stadt und Stadtwerken. F√ľr Unternehmen wurde mit den Stadtwerken das Kooperationsangebot ‚ÄěKlimaschutz vom Dach!‚Äú initiiert. F√ľr Privathaushalte k√∂nnen Balkonkraftwerke mit einem st√§dtischen Zuschuss gef√∂rdert werden.

Federf√ľhrend errichtet wurde die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Schulzentrums Ost durch die Stadtwerke Schw√§bisch Hall. Das Hessentaler Solarunternehmen Laukemann Solar GmbH f√ľhrte die Arbeiten aus.

Quelle: www.stadtwerke-hall.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 18.07.2023 in Solar-/PV-Technik.
Schlagwörter: ,