Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

Kundinnen und Kunden k√∂nnen gro√üe Mengen an CO2 vermeiden und viel Geld sparen ‚Äď Fronius bietet hierf√ľr unterschiedliche L√∂sungen aus einer Hand. © Fronius

Energie & Kosten sparen mit Fronius

Fronius Technologien: Leistungsstark, kosteneffizient und besser f√ľr die Umwelt

Langlebig, reparaturf√§hig und recycelbar: Fronius Produkte sind nachhaltig gedacht und gemacht. Mit modernster Technologie tragen sie dazu bei, Mensch und Umwelt zu entlasten und kommenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu sichern. Die drei Fronius Business Units Perfect Charging, Perfect Welding und Solar Energy bieten alles aus einer Hand.  So k√∂nnen Kundinnen und Kunden profitieren und dabei nicht nur eine ganze Menge CO2, sondern auch Energiekosten einsparen.

Drei Gesch√§ftsfelder, dreifaches Know-how, eine L√∂sung: Fronius Perfect Welding ist globaler Marktf√ľhrer f√ľr Roboter-Schwei√ütechnik und Technologieexperte f√ľr Lichtbogenprozesse. Fronius Solar Energy verfolgt die Vision ‚Äě24 Stunden Sonne‚Äú und entwickelt L√∂sungen, mit denen sich erneuerbare Energien effizient nutzen lassen. Fronius Perfect Charging entwickelt zukunftsweisende L√∂sungen rund um das Laden von Antriebs- und Starterbatterien in der Intralogistik. Nun haben sich die drei Business Units zur Kampagne ‚ÄěEnergie & Kosten sparen‚Äú zusammengeschlossen. Das Ziel: Kunden dabei unterst√ľtzen, Klimaschutz bei deutlich sinkenden Ausgaben zu verwirklichen. 

Jedes Jahr 150.000 Euro und 300 Tonnen CO2 einsparen 
Am Beispiel eines mittelständischen Unternehmens aus der Metallbaubranche wird klar, was die Verantwortlichen tun können, um die Einsparungen zu erreichen. Die Ausgangslage: Der Metallbauer fertigt im Zweischichtbetrieb jährlich 60.000 Teile. Das Unternehmen setzt bereits 30 Fronius Schweißgeräte des Typs TPS 450 in seiner Fertigung ein, die Intralogistik managen 15 mit Blei-Säure-Batterien betriebene Gabelstapler. Diese lädt der Betreiber zweimal am Tag mit der gleichen Anzahl an 50-Hertz-Ladegeräten. Das Dach des Unternehmens hat eine Fläche von 3.000 Quadratmetern, der Fuhrpark besteht aus 15 Benzin-/Dieselfahrzeugen.

Potenziale ausschöpfen
Im ersten Schritt wird auf dem Dach eine 500-Kilowattpeak-Photovoltaikanlage errichtet. Fronius k√ľmmert sich als Betreiber um die Installation, den Service und die Wartung. Eine Preisfixierung f√ľr 25 Jahre gibt dem Nutzer Planungssicherheit, und er profitiert dauerhaft von niedrigen Strompreisen.

Durch den Austausch der 50-Hertz-Technologie gegen Fronius Selectiva 4.0 Ladeger√§te k√∂nnen die Flurf√∂rderzeuge in der Intralogistik des Unternehmens deutlich effizienter geladen werden. Der besonders schonende Ladeprozess mit TagID verl√§ngert die Lebensdauer der Blei-S√§ure-Batterien erheblich. Dank Konnektivit√§t der Ladeger√§te sorgt die Software Charge & Connect f√ľr mehr Transparenz und verbessert die Betriebsabl√§ufe durch die Auswertung von Echtzeitdaten. Zudem erm√∂glicht die Funktion Load Balancing eine Kostenersparnis mittels Lastspitzengl√§ttung. Der selbst generierte PV-Strom kann mit der Option PV Connect zum Laden der Batterien genutzt werden. 

Der Kunde hat au√üerdem sein Schwei√üequipment in der Werkshalle durch das neue Schwei√üsystem TPS 500i ersetzt. Dadurch steigert er seine Produktivit√§t aufgrund h√∂herer Schwei√ügeschwindigkeiten um circa 15 Prozent. Mit dem OPT/i-Gasregler von Fronius spart das Unternehmen zus√§tzlich mehr als 40 Prozent Gas ein. 

Noch mehr Kosten senken kann der Metallbauer, indem er seinen Fuhrpark erneuert: Er hat die Flotte auf Elektroantriebe umgestellt. Das smarte Lademanagementsystem Fronius EMIL garantiert √ľberschaubare Netzkosten und minimiert Lastspitzen. Ein priorisiertes Laden ausgew√§hlter Fahrzeuge ist damit ebenfalls m√∂glich. 

Das Ergebnis: Der Anwender kann mehr als 150.000 Euro und √ľber 300 Tonnen CO2 pro Jahr sparen! Details und Berechnungen unter: www.fronius.de/energiesparen¬†

Quelle: www.fronius.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 14.06.2023 in CO2 Management.
Schlagwörter: