Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

Die Firma Med-X-Press setzt auf den Ausbau von Photovoltaikanlagen und BatteriekapazitĂ€ten um, unabhĂ€ngig von externen Versorgern zu werden Bild: Med-X-Press © GDP network solutions

GDP network solutions – Nachhaltigkeit im Fokus des Pharmalogistik-Netzwerks

Am 5. Juni – dem internationalen Tag der Umwelt – haben die Vereinten Nationen 1972 erstmalig eine Konferenz zum Schutz der Umwelt abgehalten. Heute rĂŒckt das Thema Nachhaltigkeit mehr und mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Auch das Pharmalogistik-Netzwerk GDP network solutions ist sich seiner Verantwortung bewusst und setzt auf verschiedene Maßnahmen, um ressourcen- und umweltschonend sowie fair und transparent gegenĂŒber Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern zu agieren.

Die Firma Med-X-Press gehört zu den Gesellschaftern von GDP network solutions und prĂ€sentiert ihr Engagement fĂŒr die Umwelt als eine der SĂ€ulen ihres nachhaltigen Wirtschaftens in einem Nachhaltigkeitsreport. Vor allem die technische Ausstattung und die baulichen Anlagen der BetriebsstĂ€tten stellen einen entscheidenden Faktor auf dem Weg zur KlimaneutralitĂ€t des Unternehmens dar. So wird zum Beispiel ein Blockheizkraftwerk genutzt, um an einem Standort einen Großteil des Energieverbrauchs mittels Kraft-WĂ€rme-Kopplungsprinzip abzudecken. Weitere Energiesparmaßnahmen werden durch die zentral gesteuerte GebĂ€udetechnik und den Austausch konventioneller gegen LED-Beleuchtung umgesetzt. Auch die Photovoltaikanlagen und BatteriekapazitĂ€ten des Unternehmens werden weiter ausgebaut mit dem Ziel, unabhĂ€ngig von externen Versorgern zu werden. Zudem sollen alle Firmenfahrzeuge durch E- und Hybridfahrzeuge ersetzt werden, die mit firmeneigenem Strom betrieben werden können. Besonders nachhaltig ist das neue BTM-Lager mit TemperaturfĂŒhrung mittels WĂ€rmepumpe, optimaler DĂ€mmung und begrĂŒnter DachflĂ€che. Auch auf Aspekte wie MĂŒlltrennung, Abfallvermeidung und Baustoffrecycling wird bei Med-X-Press großer Wert gelegt. FĂŒr sein Engagement wurde das Unternehmen kĂŒrzlich mit der Bronze-Medaille von Ecovadis ausgezeichnet.

Umweltschutz bei Engemann u. Co.

Bei dem Gesellschafter Engemann u. Co. ist das nachhaltige Arbeiten ebenfalls ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie und umfasst unter anderem auch Umweltaspekte, zum Beispiel um Emissionen zu reduzieren, die durch den Transport und den Umschlag entstehen oder um UnfĂ€lle und Leckagen zu vermeiden. Auch die sachgerechte MĂŒlltrennung und Entsorgung sowie der effiziente Einsatz von Wasser, Gas, Strom und weiteren Ressourcen sind wichtige Bestandteile der Umweltleitlinien bzw. des Umweltmanagements nach ISO 14001:2015.

Durch die Ausweitung des intermodalen Verkehrs und den Einsatz alternativer Antriebe konnte der CO2-Ausstoß im Bereich Transport und Dienstwagen bei Engemann u. Co. bereits deutlich reduziert werden.

Zudem hat das Unternehmen 2020 eine Sattelzugmaschine mit LNG-Technik angeschafft, die bis zu 99 Prozent weniger Feinstaub und Rußpartikel, 37 Prozent weniger Stickoxyde und 30 Prozent weniger CO2 emittiert als vergleichbare Diesel-LKW. Ab Juni 2023 ist darĂŒber hinaus der Einsatz einer neuen E-Sattelzugmaschine geplant.

2021 erreichte Engemann u. Co. mit dem ecovadis-Audit den Platinum-Status und gehört damit zu den besten aller von ecovadis auditierten Unternehmen. Zudem ist der Pharmalogistiker Mitglied der Global Compact Initiative der Vereinten Nationen und hat einen Verhaltenskodex in Form eines Code of Conduct fĂŒr sich und seine Lieferanten implementiert.

„Unser Ziel ist es, eine Balance zwischen Ökonomie und Ökologie herzustellen,“ erklĂ€rt AndrĂ© Ventger, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von Engemann u. Co. „Und dafĂŒr werden auch alle erforderlichen Maßnahmen innerhalb unseres Pharmalogistiknetzwerks GDP network solutions umgesetzt.“

Quelle: www.gdpnetwork.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 07.06.2023 in CO2 Management, Logistik, News.
Schlagwörter: