Premiumwerbung Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

© H2 MOBILITY Deutschland/Jackz Production

Logistiker:innen aufgepasst: Ab sofort können auch Wasserstoff-Lkw an der Wasserstofftankstelle Laatzen mit 350 bar auftanken

Pünktlich zum Start der IAA ermöglicht H2 MOBILITY Deutschland auch die Betankung von mittelgroßen und schweren Wasserstoff (H2)-Nutz­fahr­zeugen an der messenahen Shell Station, Karlsruher Straße 12. Unter anderem wird hier Daimler Truck während der IAA Transportation den Mercedes-Benz GenH2 Prototyp mit grünem Wasserstoff auftanken, um ausgewählten Besuchern eine Fahrt im H2-Truck zu ermöglichen. Mit der Erweiterung in Laatzen setzt der weltweit führende Wasserstoff-Tankstellenbetreiber H2 MOBILITY seinen Kurs in Richtung Integration von Betankungsmöglichkeiten für H2-Nutzfahrzeugen fort. 

In Deutschland stehen Wasserstoffautofahrer:innen bereits rund 100 Wasserstofftankstellen zur Verfügung. An allen Wasserstofftankstellen können Brennstoffzellen-Pkw und leichte Nutzfahrzeuge 5 bis 8 Kilogramm Wasserstoff bei 700 bar tanken. Darüber hinaus ist es an immer mehr Standorten möglich, mittlere bis schwere Nutzfahrzeuge (Tanksysteme bis zu 40 Kilogramm) mit Wasserstoff bei 350 bar zu versorgen. 

H2 MOBILITY Deutschland sieht das größte Wachstumspotential für Wasserstoff in der Mobilität im Bereich der regionalen Mittelstreckenverkehre für den Transport von Gütern und Personen. Hier setzt das Unternehmen auf die 350 bar-Technologie, die eine robuste, mittelfristig ökonomisch tragfähige und kurzfristig wettbewerbsfähige Lösung darstellt. 

Entsprechend baut H2 MOBILITY das H2-Tankstellennetz in Fokusregionen bedarfsgerecht, u.a. entlang der TEN-T-Korridore, auch für Nutzfahrzeuge weiter aus: Bestehende Wasserstofftankstellen werden kurzfristig, nachfrageorientiert um ein 350 bar-Angebot erweitert und neue, größere Tankstellen mit 350 bar- (für Tanksysteme bis 40 kg) und 700 bar-Angebot (für Tanksysteme bis 10 kg) dort errichtet, wo eine signifikante und planbare Nachfrage zu erwarten ist. 

Aktuell werden noch die Standards für die Wasserstoffspeicherung und -betankung von schweren Nutzfahrzeugen, die auf Langstrecken mit einem Bedarf von >80 kg Wasserstoff unterwegs sind, diskutiert. H2 MOBILITY Deutschland ist in den zuständigen Entscheidergremien aus Fahrzeugindustrie, Logistikunternehmern, Gasnetzbetreibern und Politik vertreten und bringt die Argumente aus der Praxis als weltgrößter Betreiber ein. 

Für eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes durch Wasserstoff ist die Produktion aus Grünstrom Voraussetzung. Deshalb unterstützt H2 MOBILITY den Hochlauf von regenerativ, in Deutschland erzeugtem Wasserstoff als verlässlicher Partner. Bis zum Jahr 2030 soll das H2 MOBILITY-Angebot zu 100 % auf grünen Wasserstoff umgestellt werden. 

Hier die Betankung des Mercedes-Benz GenH2 Prototyp im Film. Link: https://www.youtube.com/watch?v=UcEx-CLOfgM

Quelle: www.h2-mobility.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 20.09.2022 in Auto, Mobilität, Nutzfahrzeuge, Wasserstoff.