Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

© lovelyday12 / 123RF.com

R+V Versicherung in Sachen Nachhaltigkeit auf Kurs

+++ Klimaziele in Kapitalanlage vorzeitig erreicht +++ Umstellung des R+V-Fuhrparks auf 30 Prozent Elektrofahrzeuge ausgebaut +++ Nachhaltigkeitsprogramm wird konsequent umgesetzt

R+V hat im vergangenen Jahr deutliche Fortschritte bei der Erreichung der ambitionierten Nachhaltigkeitsziele gemacht. Entsprechende Ergebnisse stellt das Unternehmen im nun ver├Âffentlichten Nachhaltigkeitsbericht vor. Mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie hat sich die R+V vorgenommen, zu einem der f├╝hrenden nachhaltigen Unternehmen der Versicherungsbranche zu werden. Etliche Weichen sind bereits gestellt, einige Meilensteile erreicht: Nachhaltigkeitsaspekte werden konsequent in alle Unternehmensbereiche integriert – von innovativen, nachhaltigen Produkten und Services ├╝ber eine gelebte Nachhaltigkeit im Arbeitsalltag bis zu einer nachhaltigen Kapitalanlage. Alle Details finden sich im neuen Nachhaltigkeitsbericht der R+V.

Klimaziel in Kapitalanlage vorzeitig erf├╝llt

Die R+V versteht sich als Begleiter des Transformationsprozesses in der Versicherungsbranche und ist daher im April 2023 der Net Zero Asset Owner Alliance (NZAOA) beigetreten – dem weltweit f├╝hrenden B├╝ndnis der gr├Â├čten Pensionsfonds und Versicherer f├╝r eine klimaneutrale Anlagepolitik.

Auf dem Weg zu ihrem selbst gesteckten Net Zero-Ziel in der Kapitalanlage hat die R+V ein erstes Zwischenziel bereits im April dieses Jahres vorzeitig erreicht. Die Treibhausgasintensit├Ąt bei Aktien und Unternehmensanleihen konnte – gemessen am Basisjahr 2019 – um 20 Prozent reduziert werden. Dies entspricht einer Reduktion um 32 Tonnen auf 128 Tonnen CO2 pro eine Million investierte Euro. Angestrebt war dieses Zwischenziel erst f├╝r 2025.

Bis zum Jahr 2030 hat sich die R+V vorgenommen, die Treibhausgasemissionen aus Aktien und Unternehmensanleihen um weitere 20 Prozent zu senken. Das entspricht einer Gesamtreduktion von 40 Prozent gegen├╝ber 2019. Im Jahr 2050 soll das Anlageportfolio der R+V Versicherung dann klimaneutral sein, so die Selbstverpflichtung. „Mit einem Kapitalanlagevolumen von rund 120 Milliarden Euro geh├Âren wir zu den gr├Â├čten institutionellen Investoren in Deutschland und verf├╝gen somit ├╝ber einen bedeutenden Hebel, um dem Klimawandel konsequent zu begegnen“, unterstreicht Marc Michallet, Finanzvorstand und Leiter der R+V-Nachhaltigkeitskommission, die Bedeutung dieses Klimaziels.

Programm zur Nachhaltigkeit konsequent verfolgen

Zur gelebten Nachhaltigkeit bei der R+V geh├Âren unter anderem Dienstfahrzeuge. Aktuell sind rund 30 Prozent des R+V-Fuhrparks elektrifiziert – Tendenz steigend, seit Jahresbeginn werden bei Neu- und Ersatzanschaffungen ausschlie├člich vollelektrisch angetriebene Fahrzeuge bestell. „Wir bei der R+V sind auf Kurs und werden weiter mit voller Kraft an der Erreichung unserer Nachhaltigkeitsziele arbeiten“, betont Philipp B├Ącker, Leiter der R+V Nachhaltigkeit.

Die Entwicklungen auf dem Weg zu einem nachhaltigen Versicherer hat die R+V in ihrem nunmehr elften Nachhaltigkeitsbericht f├╝r das Jahr 2023 zusammengestellt – in dieser Form vermutlich letztmalig. Mit den erh├Âhten regulatorischen Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung und der steigenden Dynamik werden Aspekte der Nachhaltigkeit k├╝nftig im Gesch├Ąftsbericht der R+V dargestellt.

Der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht ist auf der Unternehmenswebsite eingestellt.

Quelle: www.ruv.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 24.06.2024 in CO2-Management / -Reduktion, Nachhaltigkeit, News.
Schlagwörter: