Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

VARTA Werk in Neunheim © VARTA AG

VARTA startet modernste Heimspeicher-Produktion in Deutschland

Neue Produktionslinie in Ellwangen sichert europĂ€ische FĂŒhrungsrolle im Energiespeichermarkt, schafft 120 neue ArbeitsplĂ€tze und stĂ€rkt regionale Wirtschaft

Im Juni ist die erste Produktionslinie am baden-wĂŒrttembergischen Standort Neunheim bei Ellwangen vollstĂ€ndig in den Serienbetrieb gegangen. Der modular erweiterbare DC-Hochvoltspeicher lĂ€uft seitdem vom Band und wird ab Mitte Juli ausgeliefert.

Mit der VARTA.wall erweitert VARTA sein Produktportfolio im stark wachsenden Energiespeichermarkt und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur StĂ€rkung des europĂ€ischen Speichermarktes sowie zum Gelingen der Energiewende durch dezentrale Lösungen, die die AbhĂ€ngigkeit von fossilen Rohstoffen und damit den CO2-Ausstoß reduzieren. DarĂŒber hinaus fördert das Unternehmen die Wertschöpfung in Deutschland, indem es fĂŒr die VARTA.wall ĂŒberwiegend Komponenten lokaler Zulieferer verwendet und rund 120 neue ArbeitsplĂ€tze in der Region schafft. In der ersten Ausbaustufe werden jĂ€hrlich bis zu 50.000 Speicher das Werk verlassen.

Sven Riehm, Executive Vice President Power Batteries: „Unsere erste VARTA.wall-Produktionslinie ist nun vollstĂ€ndig in Betrieb. Auf 4.000 Quadratmetern produzieren wir nach modernsten Industrie-4.0-Standards. Unser Werk in Neunheim bei Ellwangen bietet Platz fĂŒr eine zweite Modullinie, wodurch wir unser Produktionsvolumen kĂŒnftig verdoppeln und zu einer Gigafactory ausbauen können. Über die starke PrĂ€senz in der DACH-Region hinaus sollen damit zusĂ€tzliche Expansionspotenziale im restlichen Europa bedient und gehoben werden.“

Rainer Hald, CTO der VARTA AG, ergĂ€nzt: „Die neue Produktionslinie ist eine strategische Investition in die Zukunft unseres Unternehmens sowie in den Industriestandort Deutschland. Der Markt fĂŒr Energiespeicher wĂ€chst seit vielen Jahren dynamisch und wir bieten fĂŒr diesen Markt leistungsstarke Produkte unter dem Namen VARTA, dem die Kunden zu Recht vertrauen.“

Modernste Fertigungstechnologie und „Made in Germany“
Rund 20 Millionen Euro hat das traditionsreiche Unternehmen in die State-of-the-Art-Fertigungslinie mit rund 4.000 Quadratmetern investiert. Die teilautomatisierte Produktion umfasst unter anderem ein hochmodernes Laserschweißverfahren, Plasma Cleaning, Lasermarking sowie automatische Klebe- und FĂŒgestationen.

Die ProduktionsausrĂŒstung des Werks wurde dabei vollstĂ€ndig von deutschen Spezialisten und Maschinenbauern konzipiert, projektiert und grĂ¶ĂŸtenteils auch gefertigt. VARTA hat dabei alle Prozesse in der neuen Fabrik optimiert, um eine ressourcen- und energiesparende Fertigung zu ermöglichen – ganz im Sinne der Philosophie des Unternehmens, Batterien fĂŒr eine nachhaltige Zukunft zu entwickeln und zu produzieren.

Rainer Hald: „Wir bei VARTA setzen auf den Industriestandort Deutschland und sind davon ĂŒberzeugt, dass wir in Europa den Markt der erneuerbaren Energien nicht ausschließlich Herstellern in Asien oder den USA ĂŒberlassen dĂŒrfen. Batterien und Energiespeichersysteme sind eine SchlĂŒsseltechnologie, die wir in Europa halten und sichern mĂŒssen. VARTA leistet hier seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag mit der Entwicklung und Produktion in Deutschland.“

Um den Standort langfristig zu sichern, setzt VARTA auf die Einstellung und Weiterbildung von FachkrĂ€ften. Sven Riehm erklĂ€rt: „Durch die neue ProduktionsstĂ€tte schaffen wir rund 120 neue ArbeitsplĂ€tze in verschiedenen Bereichen, zum Beispiel in der QualitĂ€t, Prozesstechnik und Produktion. Der Personalaufbau und die neue Fabrik liefern wichtige Impulse fĂŒr die StĂ€rkung der Region.“

VARTA.wall ultra-schmal, modular, leistungsstark
Die VARTA.wall ĂŒberzeugt als modulares, steckbares DC-Hochvolt-System durch einfache Installation ohne externe Verkabelung der Module und mit nur 10 cm Einbautiefe. Ausgestattet mit modernsten 21.700 Rundzellen im VARTA-Doppelmodul, ist sie mit SystemkapazitĂ€ten von 10, 15 und 20 Kilowattstunden erhĂ€ltlich und nachtrĂ€glich modular erweiterbar.

VARTA auf der SMARTER E
Vom 19. bis 21. Juni öffnet VARTA auf der SMARTER E in MĂŒnchen, Europas grĂ¶ĂŸte Messeallianz fĂŒr die Energiewirtschaft, seine TĂŒren fĂŒr interessierte Besucherinnen und Besucher. Auf einem Messestand von 350 Quadratmetern in B1 / 210 prĂ€sentiert VARTA dieses Jahr sein umfangreiches Energiespeicherportfolio, gibt Einblicke in die neue Produktionslinie VARTA.wall und gewĂ€hrt einen ersten Ausblick in die Zukunft seines Energiespeicherportals VARTA.energy.

Quelle: www.varta-ag.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 18.06.2024 in CO2-Management / -Reduktion, News, Produkte.