Premiumwerbung
Premiumwerbung
Premiumwerbung

Im Beisein von Ministerpr├Ąsident Dr. Markus S├Âder, Staatsminister Hubert Aiwanger (Bayerischer Staatsminister f├╝r Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Stmwi), Regierungspr├Ąsident Rainer Haselbeck (Regierung von Niederbayern), Landrat Peter Dreier (Landkreis Landshut) wurde am vergangenen Freitag das Startsignal f├╝r die Inbetriebsetzung der ersten bayerischen Wasserstoff-Erzeugungsanlage gegeben. © HY2B2024

Feierliche Einweihung von Bayerns erster Netzdienlicher 5-Megawatt-Wasserstofferzeugungsanlage am Standort Pfeffenhausen

  • Kraftanlagen Energies & Services ÔÇô ein Tochterunternehmen von Equans ÔÇô wurde als Generalunternehmer f├╝r die Errichtung und Inbetriebsetzung der Anlage beauftragt
  • Elektrolyseur erzeugt 1.200 Kilogramm gr├╝nen Wasserstoff pro Tag und versorgt ├Âffentlichen Nahverkehr im Raum M├╝nchen
  • Staatsminister Dr. Markus S├Âder w├╝rdigt in seiner Ansprache die zentrale Schl├╝sselposition der Wasserstoff-Erzeugungsanlage f├╝r die Modellregion HyBayern

Auf dem Gel├Ąnde des zuk├╝nftigen Wasserstoffzentrums in Pfeffenhausen wurde am vergangenen Freitag im Beisein von Vertretern aus Politik und Medien, der Gesellschafter der Hy2B Wasserstoff GmbH und der Projektpartner das Startsignal f├╝r die Inbetriebsetzung der ersten netzdienlichen
5-Megawatt-Wasserstoff-Erzeugungsanlage in Bayern gegeben. Die Kraftanlagen Energies & Services SE wurde als Generalunternehmer f├╝r die Errichtung und Inbetriebsetzung der Anlage beauftragt. Ab Sommer 2024 soll mit dem wirtschaftlichen Betrieb des Elektrolyseurs begonnen werden.

Nach der Inbetriebsetzung kann die Elektrolyseanlage im Mittel 1.200 Kilogramm gr├╝nen Wasserstoff pro Tag erzeugen. Dieser wird anschlie├čend auf 450 bar verdichtet und einer Abf├╝llstation in Transporttrailer abgef├╝llt. Die Transporttrailer verteilen den Wasserstoff dann an Bus und LKW-Tankstellen in den Landkreisen M├╝nchen und Ebersberg und versorgen so den M├╝nchner Regionalbusverkehr mit gr├╝nem Treibstoff f├╝r derzeit insgesamt zehn Wasserstoff-Brennstoffzellenbusse. Ein ├╝ber die kommenden Jahre wachsender Teil des gr├╝nen Wasserstoffs soll dabei k├╝nftig mittels Solarstrom aus Photovoltaikanlagen in der direkten Umgebung der Anlage und perspektivisch auch mit erg├Ąnzendem Windstrom erzeugt werden.

Alfons Weber, CEO des Generalunternehmers Kraftanlagen Energies & Services ├╝ber die Funktionsweise der Anlage: ÔÇ×Mit Hilfe des alkalischen Elektrolyseurs der norwegischen Firma Nel ÔÇô der Schl├╝sselkomponente der Anlage ÔÇô wird aus elektrischem Strom, genauer gesagt aus Gleichstrom, durch Elektrolyse Wasserstoff und Sauerstoff erzeugt. Dieser Prozess erfolgt in einem nahezu drucklosen System und gew├Ąhrleistet hierdurch einen sehr sicheren und gefahrlosen Betrieb der Anlage.ÔÇť

ÔÇ×Eine neue Hausnummer in der bayerischen Wasserstoffstrategie: Der Elektrolyseur im niederbayerischen Pfeffenhausen ist der dritte in ganz Bayern – und ein weiterer Schritt auf unserem Weg zur Energiewende mit Beteiligung der B├╝rgerinnen und B├╝rger. Bayern ist in Deutschland f├╝hrend beim Ausbau der Erneuerbaren EnergienÔÇť w├╝rdigte der anwesende Bayerische Ministerpr├Ąsident Dr. Markus S├Âder das Projekt der HyPerformerregion HyBayern. Er schloss sich damit Staatsminister Hubert Aiwanger an, der ebenfalls eigens zur Einweihung der Anlage nach Pfeffenhausen angereist war. ÔÇ×Die Inbetriebnahme des 5-Megawatt-Elektrolyseurs ist ein weiterer gro├čer Meilenstein der Energiewende im Freistaat. Die Verbindung von Wasserstofferzeugung, Verteilung und Nutzung an Tankstellen verdeutlicht die Vielseitigkeit des Energietr├Ągers Wasserstoff und die M├Âglichkeit zur Schaffung regionaler Wasserstoffkreisl├ĄufeÔÇť, so Aiwanger.

Einen Tag nach der feierlichen Einweihung des Elektrolyseurs hatten dann auch die B├╝rgerinnen und B├╝rger der umliegenden Region die M├Âglichkeit, sich die Anlage genauer anzusehen und mehr ├╝ber die Erzeugung und Nutzung des in Pfeffenhausen produzierten gr├╝nen Wasserstoffs zu erfahren.

Quelle: www.kraftanlagen.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 24.04.2024 in CO2-Management / -Reduktion, News, Wasserstoff.
Schlagwörter: